www.hobby-astronomie.com www.hobby-astronomie.com
Navigation
Home
Editorial
Astronomie
Beobachtungs-Blog
Galerie
Sonstiges
Impressum & Kontakt

Partnerseiten

Bitte besuchen Sie auch meine Partner:

www.zudensternen.de

www.secondhandoptik.de

www.centauri-astronomie.de

fernglas

www.sterngucker.de

Listinus Toplisten

Komet Hartley 2 und h und chi Persei

Komet Hartley 2 und h und chi Persei

Große Version: 1100*1100 Pixel; 661 KB

Copyright: Rolf Geissinger (www.stern-fan.de)
Originalbild: www.stern-fan.de/Seiten/galerie-kometen.htm

Diese spektakuläre Amateuraufnahme zeigt die Begegnung des aktuell im Fernglas sichtbaren Kometen 103P/Hartley 2 mit dem bekannten Doppelsternhaufen h und chi Persei. Hartley 2 hat eine Umlaufzeit um die Sonne von 6,46 Jahren und gehört zur sog. Jupiterfamilie und den erdnahen Objekten (NEO's). Man erkennt die relativ große, grünliche Koma des Kometen. Ein Komet bildet eine Koma aus, wenn er eine Distanz von etwa der Marsbahn (ca. 200 Millionen Kilometer) von der Sonne erreicht und die flüchtigen Bestandteile (hauptsächlich Wasser, Kohlenstoffmonooxid, Kohlenstoffdioxid und Spuren organischer Verbindungen) direkt vom festen in den gasförmigen Zustand übergehen und eine Gashülle um den Komet ausbilden. Der gleiche Vorgang bildet auch den bekannten Kometenschweif aus, wenn der Sonnenwind die entgasten Partikel von der Koma fortbläst. Es bilden sich ein gerader, bläulicher Gasschweif und ein gekrümmter, weißer Staubschweif. Aufgrund ihrer Zusammensetzung werden Kometen oft als "Schmutzige Schneebälle" bezeichnet.

Hartley 2 erreicht am 20.10.2010 seinen erdnächsten Bahnpunkt. Zur Zeit ist er im Sternbild Perseus im Fernglas gut zu beobachten (Stand: 15.10.2010) und wechselt in der nächsten Woche in das Sternbild Fuhrmann (Auriga). Der Komet steht damit fast im Zenit und ist von Störungen durch den Mond abgesehen gut zu beobachten.

Hier gibt es eine Aufsuchkarte für die nächsten Tage.

Weiterführende Links:

Meldung der Vereinigung der Sternfreunde e.V.

Fachgruppe Kometen der Vereinigung der Sternfreunde e.V.

Hier geht es zur Galerie.